Warum selber Backen?

Weil man dann weiß, was drinne ist und weil es einfach Spaß macht *grins*

 

Leberwurst-Kekse

 

500 gr Leberwurst

500 gr Haferflocken

1         Eigelb

...        Wasser

 

Das Ganze mit einem Pürrierstab mixen. Wasser wird nach belieben zugefügt. Ab auf's Backblech streichen und für 15 - 30 Minuten bei ca. 180° C /Heißluft in den Ofen.

 

Nun kommt es darauf an, wieviel Wasser drinne war:

  • mehr Wasser - weicher
  • weniger Wasser - fester

 

Wenn es nach dem Backen noch zu weich ist, einfach länger im Ofen lasse ... allerdings weniger Wärme ;-) Nach dem Auskühlen noch mit dem Pizzaschneider in "Form bringen" und rein in den Wauzl ;-D

Sammy durfte sie schon von "schmierig-weich" bis "knack-hart" genießen - ihm war 's egal, er schlägt für beides Saltos ;-D

 

 

Thunfisch-Kekse

 

50 g   Thunfisch
100 g  kernige Haferflocken
100 g  feine Haferflocken
1        Eigelb
2 TL    Öl (kaltgepreßt), z.B. Distelöl, Maiskeimöl,   

          Sonnenblumenöl - ich nehm Leinöl

...       Wasser nach Belieben


Alles zusammenmixen, auf dem Backbleck verteilen, bei ca. 180° C /Heißluft 15 Minuten backen.

 

Käse-Kekse

 

Den Thunfisch durch Käse ersetzen.


 

Kommentare: 7
  • #7

    railey (Mittwoch, 22 September 2010 17:54)

    Railey liebt sein Leberbrot, das könnt Ihr Euch gerne mal auf meiner Seite ansehen.
    Aber auch hier habe einige nette Ideen finden können.
    Ich sage nur Kekse...hm....Railey liebt Kekse.

  • #6

    blacksammy (Dienstag, 23 Juni 2009 11:19)

    Ich habe Luna von diesen äußerst schmackhaften Dinnerhappchen gebellt und sie wollte ihrem Frauchen nun gerne das Rezept unterschieben. Also denn Luna, ich schreibe es dir mal auf und drücke die Pfoten, dass Sandra versteht, dass du genau diese Muffins haben möchtest:

    1 Tasse Haferflocken
    1 Eigelb
    1 Hand voll Brennessel oder auch
    Hunde-Pesto
    1/2 Banane, pürriert
    1/2 Apfel, pürriert
    1 EL Öl
    1 Hand voll Hundewurst
    1/2 Tasse Buttermilch

    Alles zusammenrühren, in die Muffinformen geben und für eine halbe Stunde in den Ofen bei 150 - 180°C.
    Es kann sein, dass die Muffins zunächst sehr schmierig von innen sind, lieber einen Tag stehen lassen, damit sie fester werden.
    Der Teig kann sicherlich auch einfach aufs Backblech gestrichen werden, um dann in den Ofen zu kommen. Einfach ausprobieren und die eigene Lieblingskonsistenz herausbekommen.

  • #5

    blacksammy (Sonntag, 21 Juni 2009 22:25)

    Hey Frank! Ich habe Wiebke mal den Rechner hintergeschleppt und dezent drauf hingewiesen, dass ich DEINE Muffins unbedingt probieren möchte. Hat sie dann auch mit kleinen Änderungen gezaubert (waren nicht alle Zutaten im Kühlschrank). Hundegeile Muffins sind das! Also sowas von lecker!!! Die wird es häufiger mal geben!
    Dicken Hundeschlabberschnutsch an MEINEN Rezeptschreiber - Dein Sammy *fliegende Herzchen*

  • #4

    Wiebke (Freitag, 19 Juni 2009 12:43)

    Hmmm, danke Chanti, hab` mir schon beim Lesen des Rezeptes Gedanken gemacht, ob Frank meinen Hund vergiften möchte?!:
    Lieber Frank,
    Milch als auch Paprika sind giftig für Hunde, das nur mal so am Rande ;oD Aber sonst, ... hört sich doch gar nicht mal soooo schlecht an! Allerdings würde ich auch das Sodiumbicarbonat weglassen ... und das V-Aroma glaub' ich auch (das beißt sich ein wenig mit dem muffeligen Lammgeschmacke!) ... ich glaube, wenn ich mal Lust und Laune und vor allem Zeit habe, werde ich die Muffins trotzdem mal machen - und für dich auch einen - extra groß versteht sich :o)
    Bis dahin ... wenn du dich noch weiter als Hunde-Keks-Zauberleckerlie-Rezepte-Schreiber verdingen möchtest ... immer her damit!
    Deine Wiebke
    (Ihr habt "normale Post" schnell lesen ... bitte)

  • #3

    Chantal (Donnerstag, 18 Juni 2009 22:09)

    Ihr könnt Frank das nicht wirklich abnehmen!!! ;-D ER meint das nicht ernst!!! :-D
    Er hat das selbst noch nicht gebacken!!! :-D
    Er weiß noch nicht mal was
    sodiumbicarbonat ist!!!! :-D

  • #2

    Abby (Donnerstag, 18 Juni 2009 13:06)

    Hunde-Muffins

    Zutaten:
    1 1/2 Tassen glutenfreies Mehl - 1 Tasse Haferkleie - 1 Tasse Haferflocken - 2 Teelöffel Sodiumbicarbonat - 1 Tasse Milch - 1 Ei - 3 Esslöffel Honig - etwas Vanillearoma - 3 Esslöffel Pflanzenöl - eine Handvoll trockenes, klein geschnittenes Lammfleisch - eine Handvoll klein geschnittene Brennnesselblätter - eine Banane - ein Apfel - eine rote Paprika - und Muffin-Formen

    Zubereitung:
    Heizen Sie den Backofen auf 180° Celsius vor. Die Muffin-Formen mit Papier auslegen.
    Das Mehl mit den Haferflocken, der Kleie und dem Sodiumcarbonat mischen und langsam unter ständigem Rühren die handwarme Milch hinzugeben. In einer zweiten Schüssel das Ei, den Honig, das Vanillearoma und das Öl mischen. Das Obst und Gemüse, Brennnesselblätter mit einem Küchenmixer fein zerkleinern, und unter die Honig-, Öl-, Aroma- und Ei-Mischung geben. Dann die zweite Mischung und die Lammfleisch-Stückchen hinzugeben und das Ganze gut miteinander vermengen.
    Jede Muffinform bis zur Hälfte mit der Mischung füllen und für 15 – 20 Minuten backen. Das Rezept ergibt ca 24 Muffins. Diese besonderen Verwöhn-Happen für Ihren Hund lassen sich gut einfrieren.

  • #1

    blacksammy (Dienstag, 16 Juni 2009 10:37)

    Abby und Yara haben auch ein leckeres Rezept - guckt mal hier:
    http://www.abby-joy.de/39994/home.html

Spruch des Monats
Wenn du einen verhungerten Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der grundsätzliche Unterschied zwischen Hund und Mensch.
Mark Twain